Europa-Haus Marienberg

Entwicklungszusammenarbeit aus unserer Sicht

Schülerzeitungsseminar für Schüler im Alter von 12 bis 15 Jahren


Probleme der dritten Welt
von Max und Robin
Hungernde Kinder
Hungernde Kinder

Das Geld in der dritten Welt ist nicht gerecht verteilt, es gibt sehr viele arme Menschen und einige wenige Reiche. Die Infrastruktur ist unglaublich schlecht. So z.B die Straßen: in vielen von diesen Ländern gibt es nur Straßen um die Rohstoffe zu transportieren. Es gibt kein richtiges Bahnsystem. Es gibt auch kaum öffentliche Gebäude.   

Viele Familien haben nicht genug Geld, um sich einen Arzt leisten zu können. Dadurch entwickeln sich viele schlimme Krankheiten, z.B. Cholera, Malaria und sehr viele mehr.

Nicht jeden Tag gibt es etwas zu essen, weil die Menschen nicht genug Geld haben, um sich Essen zu kaufen, da es nicht genügend Arbeit gibt. In sehr vielen Familien müssen die Kinder arbeiten, deshalb können sie nicht in die Schule gehen, um lesen und schreiben zu lernen.


In Kriegsgebieten werden manche Kinder sogar gezwungen ihre Eltern zu erschießen, um nicht selbst erschossen zu werden. Denn sie werden als Kindersoldaten gebraucht, um ihr Land zu beschützen und zu erweitern. Sie können danach nicht mehr in ihr Dorf zurückkommen und werden verstoßen.

Brandrodung im Regenwald
Brandrodung im Regenwald

Für Viehweiden, z.B. um Fleisch für Mc Donald´s zu züchten, wird der Regenwald gerodet. Nach drei bis fünf Jahren wird die Weide zu einer unfruchtbaren Steppe, weil die vielen Tiere eine Unmenge an Graß fressen. Die Weide ist danach nicht mehr zur Viehzucht zu gebrauchen. Es muss weiterer Regenwald gerodet werden.

Mittlerweile sind ca. 80 Prozent des Regenwaldes vernichtet. Obwohl der Regenwald sehr weit von uns entfernt ist, geht dies alles auch uns an, denn: Der tropische Regenwald ist eine Klimaanlage für den Planeten.